Versteckter Diabetes (Prädiabetes)

Hidden Diabetes (Pre-Diabetes)

Diabetes oder Prädiabetes, der als Vorstufe der als Diabetes mellitus bekannten Krankheit gilt, ist eine behandelbare Erkrankung. Menschen, bei denen ein Prädiabetes diagnostiziert wird, erkranken wahrscheinlich langfristig an Diabetes, wenn sie die Krankheit nicht ernst nehmen und sich nicht behandeln lassen. Auch wenn der Blutzuckerspiegel bei Prädiabetes nicht auf einem normalen Niveau liegt, ist er nicht so hoch, dass Diabetes diagnostiziert werden kann. Versteckter Diabetes ist ein verdächtiger Zustand, insbesondere bei Menschen, die nach dem Essen Schwäche und Müdigkeit verspüren.

Was sind die Symptome von verstecktem Diabetes?

Obwohl es sich nicht um ein vollständiges Symptom der Krankheit handelt, kann man sagen, dass Menschen, die nach dem Essen Müdigkeit und Schwäche verspüren, verdächtig sind. Diejenigen, die übergewichtig sind, einen hohen Blutdruck und hohe Cholesterinwerte haben, 4 kg oder mehr auf die Waage bringen und einen sitzenden Lebensstil pflegen, gehören zur Risikogruppe. Wenn Prädiabetes beginnt, sich in Diabetes zu verwandeln, gibt es einige Symptome wie Mundtrockenheit, viel Wasser trinken und häufiges Wasserlassen. Nüchtern-Blutzucker- und Diabetesbelastungstests sollten durchgeführt werden, um die Krankheit zu erkennen.

Warum ist versteckter Diabetes wichtig?

Prädiabetes wird als Vor-Diabetes-Phase bezeichnet. Bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung ist diese Phase vermeidbar, denn unbehandelt führt sie auf lange Sicht zu Diabetes. Mit anderen Worten: Alle Krankheiten, die durch Diabetes verursacht werden, stellen für Menschen mit latentem Diabetes ein Risiko dar. Dazu gehören Erkrankungen wie Organversagen (Herz und Niere), Augenerkrankungen und Gewebeschäden.

Wer bekommt versteckten Diabetes?

Unter verstecktem Diabetes versteht man den Beginn des Typ-2-Diabetes. In der Regel betrifft diese Art von Diabetes Menschen über 45 Jahren. Bei Menschen über 65 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit sogar noch größer, dass sie die Krankheit bekommen. Sie kann sich je nach Lebensumständen entwickeln, unabhängig davon, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt, aber auch bei Menschen in jüngerem Alter ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie die Krankheit bekommen. Bei ungesunden Lebensbedingungen, anderen Krankheiten und einer familiären Vorbelastung kann Prädiabetes bereits in einem viel früheren Alter auftreten. In einigen Fällen kann die Krankheit sogar bei Kindern auftreten.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 untersuchte die Zahl der Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren mit Prädiabetes. Der Studie zufolge stieg die Rate der Entwicklung von verstecktem Zucker in dieser Altersgruppe in den vergangenen Jahren auf 23 Prozent, während sie 2012 bei 9 Prozent lag. Laut der Studie können Kinder, die übergewichtig sind oder eine Kombination von Risikofaktoren für Prädiabetes aufweisen, die Krankheit entwickeln. Kinder mit einem oder mehreren dieser Risikofaktoren sollten jährlich auf Diabetes untersucht werden. Abgesehen davon ist es wichtig, in gesunden Verhältnissen zu leben, um Diabetesrisiken auszuschließen. In der Regel interpretieren Mediziner die Testergebnisse bei Kindern auf dieselbe Weise wie bei Erwachsenen.

Hidden Diabetes (Pre-Diabetes)

Wie behandelt man versteckten Diabetes?

Man kann sagen, dass die wichtigste Vorsichtsmaßnahme und Behandlung eine gesunde Lebensweise ist, da eine ungesunde Lebensweise die Hauptursache für diese Krankheit ist. Der Verzicht auf raffinierte Produkte, der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten, das Abnehmen von Übergewicht und der Verzicht auf zuckerhaltige Lebensmittel sind die besten Vorsichtsmaßnahmen, die man treffen kann. Auf diese Weise wird die Insulinresistenz verringert und der Blutzuckerspiegel auf einem idealen Niveau gehalten. Darüber hinaus können auch Medikamente eingesetzt werden, die zur Vorbeugung von Diabetes beitragen, indem sie die Insulinresistenz verringern.